BaLos blattgoldene Lyrik Seiten


BaLo* liebt die Wort-Bild-Ton-Koch-und-Lebens-Kunst.

Sie folgt den Spuren von Etty Hillesums "denkendem Herzen" 

und Else Lasker-Schülers bunt murmelnden Glitzerschritten. 

 Ihr Motto: 'Sei hoffnungsstur, liebesbeharrlich und lösungsfinderisch!'

Barbara BaLo* Lorenz, geb. Pfotenhauer in D-Schwabach am 17.3.1960,
Lyrikerin/Autorin, Illustratorin, Zimmerwirtin (2007 - 2018) und Kulturfreundin
mit Lebensschwerpunkten in Franken und Austria. 

  Veröffentlichungen u.a. in Zeitschriften, Hrsg. einer eigenen Zeitschrift für "Literatur und (Lebens-) Kunst", 'Rhabarber-a' (1997-99), Beiträge in Anthologien im In- und Ausland, im Radio und Internet. Solobuch "Abrabarbara!", Edition Knurrhahn, Thomas Rüger Verlag, Nbg. 1999. Buchillustrationen, Lesungen, in jungen Jahren Chor- und Hörspielerfahrungen. Sie schreibt auch unter dem Pseudonym Rebekka Goldbach-Venetian. Sie ist Mitglied der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft und des VKSÖ, Wien, und war Mitorganisatorin von 'Schwabach liest' von Sept. 2008 bis Dez. 2013. Sie erhielt den Förderpreis der IGdA anno 2005.

Barbara Lorenz engagiert sich gern für geniale Musik und Liedkunst und war mehrere Jahre lang 'die BaLo' im Team von Liedermacher Dominik Plangger: mit voller Kraft und Zugewandtheit wegbegleitend, eine ganze Weile im Management mitbetreuend und u.a. seine 3. CD 'hoffnungssstur' mit auf den Markt und unter die Leute bringend. Sie betrieb bis Ostern 2016/Ende März 2016 ihre Agentur BaLo und einen E-Shop für Dominiks Alben. Für eine Weile konnte man seine CDs, vor allem die #hoffnungsstur, deren Namensspenderin und Hauptfinanzier BaLo ist, noch bei ihr erwerben, ehe sie den Verkauf ganz einstellte.

BaLo ist im Frühling 2015 in eine Art von frühem, relativ freiwilligem Teil-Ruhestand getreten, u.a. um ihren gesundheitlichen Erfordernissen und den Bedürfnissen der verbliebenen Familie vor Ort zu entsprechen. Ab 31.12.2018 ist sie dann im vollen Ruhestand. Sie tut ihr Bestes, das wertvolle Leben noch möglichst sinnvoll und sinnenfroh auszukosten.  

(PS: Der Homepagetitel www.goldflocke.de und der Goldmarie-Bezug im Blog stammen noch von ihrer Zeit als Gourmetblattgoldhändlerin her.)

Stand vom 10.10.2018